Freyhand Ledersachen

Ein paar Worte zur Herstellung unserer Lederwaren

 

Alle Lederprodukte aus unserem Sortiment werden aus hochwertigem Leder von uns selber in Deutschland hergestellt.

Wir legen sehr viel Wert auf schadstoffarme Materialien, deshalb beziehen wir unsere Lederhäute nur aus verantwortungsvollen europäischen Betrieben. Das von uns verarbeitete Oberleder ist vegetabil gegerbt. Als Naturprodukt unterliegt es leichten Schwankungen v.a. in der Oberflächenbeschaffenheit. Das heißt, dass Freyhand – Lederprodukte mitunter leichtes Zeugnis des Lebens des Tieres, von dem die Haut stammt, tragen können. Mit anderen Worten: Leichte Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche stellen keine Qualitätsminderung dar.

Wir färben unser Leder per Hand. Wir kaufen naturfarbene Häute ein und färben erst das Produkt. Die Farbe kann deshalb in einem gewissen Rahmen variieren. Das liegt daran, dass die Häute in unterschiedlichen Nuancen von weiß, gelb und rosa hier ankommen. Darüber hinaus erscheinen Freyhand – Lederprodukte leicht marmoriert. Wir haben uns dafür entschieden, die Farbe nicht aalglatt aufzutragen, weil uns der leicht changierende Eindruck besser gefällt. Das führt dazu, dass z.B. unser Schwarz kein Tiefschwarz ist, sondern in Tönen von sehr dunklem Anthrazit bis Tiefschwarz erscheint (weshalb es die Bezeichnung „coal“ trägt).

Zum Abschluss behandeln wir Produkte aus Oberleder mit einem Antikfinish. Das verleiht der Farbe mehr Brillanz und Tiefe.

Einige unserer Schwertscheiden werden mit natürlichen Wachsen gehärtet. Das führt dazu, dass die Lederfarbe der gehärteten Teile sehr viel dunkler erscheint, als auf Teilen, die nicht wachsgehärtet sind. Der Ausgangsfarbton ist jedoch der selbe.

Wachsgehärtete Lederteile bereifen immer wieder mit einem milchigen Film. Dieser kann jedoch mit einem weichen Baumwolltuch leicht abgerieben werden. Durch sorgfältiges Reiben können Freyhand Oberleder, ob gewachst oder nicht, zu einem ansprechenden Seidenglanz aufpoliert werden.

 

Warum unsere Lederwaren nicht billig sind

 

Viele billige Lederwaren im LARP stammen aus Indien, Pakistan oder anderen Ländern in Fernost. Wir haben in Deutschland natürlich viel höhere Lohnkosten, haben uns aber trotzdem entschieden Ledersachen ausschließlich hier zu produzieren. Denn für uns sind die Bedingungen unter denen diese Waren extrem günstig anderswo hergestellt werden, nicht akzeptabel.

Wir beziehen unser Leder von einem deutschen Großhändler und dieser kauft sein Leder in Europa ein. Hier läuft die Gerberei unter geordneten Bedingungen ab. Wie es in anderen Teilen der Welt zugeht, kann man in unterschiedlichen Quellen im Internet nachlesen, bzw. in Dokus anschauen. Bedingungen für Arbeiter/innen, Umwelt und Tiere sind z.T. frappierend. Darüber hinaus sind Leder aus solchen Quellen oft über zugelassene Grenzwerte verseucht mit Schadstoffen.

Wen das Thema mehr interessiert, der sei dazu angehalten Schlagworte wie „Gift Leder“ in eine Suchmaschine seiner Wahl einzugeben und sich diverse Artikel zu dem Thema durchzulesen, bzw. anzuschauen.

 

Pflegehinweise für Freyhand Lederprodukte

 

Wie alle anderen Lederwaren, bekommt es auch Freyhand – Lederprodukten gut, wenn sie regelmäßig eingefettet werden. Wir empfehlen von Anfang an eine Behandlung mit Fett oder Öl vorzunehmen. Hierzu kann man speziell auf Lederwaren eingestellte Produkte wie Lederfett oder Lederöle verwenden. Durch die Behandlung mit Fett oder Öl kann die Farbe etwas nachdunkeln.

Es sollte vermieden werden, Lederwaren feucht oder nass werden zu lassen. Durch Wasser können sichtbare Flecken zurückbleiben, insbesondere dann, wenn das Leder im Vorfeld nicht ausreichend gefettet wurde. Eine Lagerung von feuchten Lederwaren sollte vermieden werden, da Leder als Naturprodukt schnell Stockflecken (Schimmel) ansetzen kann.

Bei längerem Gebrauch neigt Leder dazu, geschmeidiger, bzw. weicher zu werden, gerade an Stellen, die viel Bewegung ausgesetzt sind.

Bei guter Behandlung hat man jahrelang Freude an seinen Lederprodukten.

Unser Tipp:  LARP Schwerter lieber nicht in Lederscheiden lagern. Das Schwert kann davon Druckstellen oder Lackschäden bekommen. Darüber hinaus sollten gerade Schwerter, die in Lederscheiden getragen werden gut mit Silikonöl eingerieben werden!